Obergruben

Ein Ortsteil von Hofbieber stellt sich vor

Einer der beschaulichsten Ortsteile der Großgemeinde Hofbieber ist das 550 m ü. M. gelegene Dorf Obergruben, welches mit seinen ca. 43 Einwohnern einen der kleinsten der 16 Ortsteile von Hofbieber bildet.

Der Ort wurde erstmals 1315 in den Büchern erwähnt und im Jahr 1936 von Gruben A.H. (Amt Hünfeld) in Obergruben abgeändert.

Überragt wird der Ort von dem landschaftsbeherrschenden Höhenzug, dem Grubenhauck. Die idyllische Lage und die waldreiche Umgebung laden durch das gut ausgeschilderte Wandernetz zu umfangreichen Wanderungen ein. Im Anschluss kann man in der ortsansässigen Jausenstube einkehren.

Eine Bereicherung für Pferde- und Naturfreunde ist die Ansiedlung eines modernen Reiterhofes. Die Landwirtschaft war in der Vergangenheit die Existenzgrundlage der Einwohner, jedoch werden die neun landwirtschaftlichen Anwesen heute hauptsächlich im Nebenerwerb bewirtschaftet.

Jung und Alt organisieren und feiern viele Feste in der kleinen Dorfgemeinschaft in Obergruben und lassen alte Traditionen und Bräuche nicht in Vergessenheit geraten. Selbst im Fernsehen ist Obergruben im Jahr 2007 als „Dolles Dorf“ vom Hessischen Rundfunk vorgestellt worden.

Impressionen aus dem Ortsteil Obergruben