Rohrbruch an der Hausanschlussleitung für Wasser

Rohrbruch an der Hausanschlussleitung für Wasser

In der Vergangenheit ist immer wieder bei Wasserleitungsrohrbrüchen an der Hausanschlussleitung für Wasser festzustellen, dass die Hauseigentümer, wenn eine Versicherung über Zuleitungen von Versorgungsleitungen abgeschlossen ist, ihre Versicherung aber noch nach der alten Wasserversorgungssatzung, d.h. nur bis zur Grundstücksgrenze abgeschlossen haben.

 

Die Wasserversorgungssatzung des Eigenbetriebes wurde am 05.November 1997 geändert, und lautet im § 2 hinsichtlich der Definition der Anschlussleitungen wie folgt:

 

Anschlussleitung:  Leitungen von der Versorgungsleitung – beginnend an der Abzweigstelle – bis zur Hauptabsperrvorrichtung hinter der Messeinrichtung (in Fließrichtung gesehen).

 

Das bedeutet, dass der Hauseigentümer für die gesamte Hausanschlussleitung für Wasser, von der Hauptleitung in der Straße bis hinter den Wasserzähler, kostenpflichtig ist.

 

Der Eigenbetrieb Wasser der Gemeindewerke Hofbieber empfiehlt daher, dass Hauseigentümer sich mit ihrer Versicherung abstimmen damit im Falle eines Rohrbruches für die gesamte Hausanschlussleitung Versicherungsschutz besteht.

Kontakt

 

Wassermeister
Eugen Frohnapfel

 

Telefon: +49 (0) 6657 987-621
Mobil: +49 (0) 173 238 96 75

 

E-Mail: eugen.frohnapfel@hofbieber.de