Auswertung der eingereichten Herzensprojekte Hofbieber

Auswertung der eingereichten Herzensprojekte Hofbieber

Im Rahmen der Sportlerehrung Hofbieber wurden in den letzten Jahren die erfolgreichsten Sportler aus dem gesamten Gemeindegebiet geehrt. Da jedoch nicht nur die Sportvereine eine Chance auf eine Ehrung bekommen sollen, hat sich die Gemeinde Hofbieber dazu entschlossen, die Sportlerehrung nicht mehr im altbekannten Rahmen durchzuführen. Um den Hofbieberer Vereinen die Möglichkeit zu geben, ihr Engagement, ihre ehrenamtlichen Tätigkeiten und ihre Jugendarbeit hervorzuheben, wurde sich dazu entschlossen ein neues Vereinsförderungsprojekt ins Leben zu rufen:


Die Herzensprojekte Hofbieber!


Die Herzensprojekte Hofbieber richten sich an alle Hofbieberer Vereine und Ehrenämter, welche ein soziales, bauliches oder gemeinnütziges Projekt planen. Dieses Projekt sollte im Interesse der Bevölkerung sein und einen Mehrwert für die Allgemeinheit bieten. Es muss im Jahr 2020 oder fortfolgend realisiert werden. Auch bereits begonnene Projekte können berücksichtigt werden.


Eine Teilnahme an den Herzensprojekten Hofbieber bietet die Möglichkeit, besondere Vereinsprojekte hervorzuheben und Unterstützung in Form von Geldbeträgen, Öffentlichkeitsarbeit und Projektbegleitung zu erhalten.


Bis zum 15.03.2020 konnten Projekte (welche unter die Allgemeinen Grundsätze, die unter die Richtlinie zur Förderung der Hofbieberer Vereine unter Punkt I fallen) eingereicht werden. Die Einreichung musste schriftlich, per Mail oder über unsere Website erfolgen und erforderte nachstehende Inhalte:


• Projektbeschreibung inkl. sozialem, baulichem oder gemeinnützigem Zweck des Projekts
• Kostenvolumen in Euro
• Arbeitsvolumen in Stunden
• Start- und Endtermin
• Verantwortliche und Ansprechpartner


Eine Jury bestehend aus neutralen Personen bewertete die eingereichten Projekte. Es wurden insgesamt 10 Projekte von 9 Vereinen eingereicht. Wir haben uns sehr über die rege Teilnahme der Vereine gefreut und waren überrascht, was sich die beteiligten Personen für interessante Projekte haben einfallen lassen. Vom Bau eines Bikeparks, über Sanierungen von Vereinsheimen, bis hin zu einer Osterbrunnengestaltung - die Hofbieberer Vereine haben den ersten Durchlauf der Herzensprojekte gut angenommen.


Da leider aufgrund der aktuellen Lage durch COVID-19 kein persönlicher Austausch möglich war, bekamen alle vier Jury-Mitglieder die eingereichten Projekte per Mail zugesandt. Jedes der Mitglieder gab eine ausführliche Einschätzung und Platzierung mit Hinblick auf soziale, bauliche, gemeinnützige und auch touristische Aspekte ab. Mittels eines Punktesystems (3 Punkte für den 1. Platz, 2 Punkte für den 2. Platz , 1 Punkt für den 3. Platz) wurden folgende Gewinner ermittelt:

 


1. Platz – 1.000 € : Pfunds-Museum Kleinsassen e. V. - Realisierung eines audiovisuellen Museumsführers


Ziel des Projektes ist es, die vom einstigen Geschäftsführer Herrn Kremer in über 40 Jahren gesammelten ca. 40.000 Objekte auch in Zukunft der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Hierfür besteht die Herausforderung, das Wissen von Herrn Kremer sowohl um die Objekte als auch die kulturhistorischen Zusammenhänge, welche eine Zeitspanne von rund 5.000 Jahren und verschiedenste Kulturen umfassen, für die Zukunft zu erhalten und weiterzuentwickeln. Das Pfunds-Museum Kleinsassen e.V. hat es sich darüber hinaus auch zur Aufgabe gemacht, diese Zusammenhänge Schülern aller Altersklassen zielgruppenorientiert nahezubringen.

 


2. Platz – 400 € : NABU Hofbieber - Errichtung einer Vogelschutzhecke


Da sich die Heckenbestände zusehends verschlechtern, plant der NABU Hofbieber eine 50 Meter lange, zwei- bis dreireihige Vogelschutzhecke in der Gemeinde Hofbieber. Durch das Pflanzen einer langen Hecke wird die Wichtigkeit von Hecken den Gemeindebürgern verdeutlicht. Viele Bürger sollen dadurch motiviert werden, auch im eigenen Garten heimische Gehölze anzupflanzen und das positive Signal damit aufgreifen. Somit wird eine enorme Biodiversität geschaffen und der Grundgedanke des Biosphärenreservats/des Naturschutzes wird gestützt.

 


2. Platz – 400 €: Rhönklub Zweigverein Elters & SuBIO - Anlegen von Blühstreifen und Blühwiesen


Die beiden Vereine legen in und um Wittges und Elters neue Blühstreifen und Blühwiesen (ca. 1HA) an. Die Ortschaften werden dadurch wieder bunt und nachhaltig, der Lebensraum von Insekten wird erweitert. Mit den Kindern des Rhönklubs werden Insektenhotels gebaut, dadurch erfahren sie wichtiges über Bienen und Insekten, sowie die Bedeutung des Lebensraums.

Da es zwei Vereine mit der gleichen Punktzahl gab, haben wir uns dazu entschieden, das Preisgeld des 2. und des 3. Platzes zusammen zu zählen und gleichermaßen aufzuteilen. Die Projekte werden nun von einem Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung begleitet und öffentlichkeitswirksam unterstützt.


Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit und sind gespannt, wie die Gewinner-Herzensprojekte realisiert werden. Natürlich hoffen wir, dass auch die übrigen 7 Projekte ohne Förderung in Angriff genommen werden. In den nächsten Wochen werden wir die Gewinnerprojekte vorstellen und mit regelmäßigen Presseberichten auf sie aufmerksam machen.


gez.
Larissa Kempf & Isabella Urbach
Tourist-Information Hofbieber

Kontakt

 

Tourist-Information Hofbieber
Schulweg 5
36145 Hofbieber
Telefon: 06657 987 0
tourist@hofbieber.de